Die neue Turnierserie der Tennissparte mit dem Titel „Großes Tennis in Arnum. Vier Turniere – ein Verein“ verspricht spannende Spiele und schöne Stunden rund um den Sport Tennis. Die Turnierserie enthält alles was das Tennisherz begehrt: Spitzensport, Breitensport, Jugendförderung und Funsport. So wird nicht nur Vereinsmitgliedern und Zuschauern an vier Wochenenden im Jahr toller Sport geboten, sondern auch Sponsoren wird eine ideale Plattform geboten, Ihr Unternehmen zu präsentieren.Seien Sie ein Teil davon und lesen auf den folgenden Seiten mehr über die einzelnen Turniere.

Impulspokal

Impulspokal 2017

Möbel Hesse Impulspokal 2016 der SV Arnum

Turniersieg für Anastazja Rosnowska, Timon Reichelt und Michael Pille

Das mit 5.750 Euro dotierte Ranglistenturnier ist Pfingsten als Tennis-Highlight in der Region Hannover nicht mehr wegzudenken. Hochklassiges Tennis und ein besonderes Ambiente machen seit vielen Jahren den Erfolg des Turnieres der SV Arnum aus. Möbel Hesse trat als Hauptsponsor auf.

Das Wetter mit kaltem Wind und vielen Regenschauern war bei der 28. Auflage des Turniers für die Spieler, Zuschauer und das Organisationsteam mehr als unangenehm.

Favoritin Anastazja Rosnowska (DTV Hannover) setzte sich im Finale der Damen gegen ihre Vereinskameradin Angelina Wirges glatt in zwei Sätzen mit 6:0, 6:2 durch. Ein 0:6 Satzverlust war für Linkshänderin Wirges mehr als frustrierend. Auch im zweiten Satz konnte sie nicht ihr spielerisches Können abrufen und überflüssige Fehler summierten sich. Als ehemalige Spielerin des gastgebenden Vereins hatte sich Angelina Wirges viel vorgenommen. Sie scheiterte am Ende an diesem selbst auferlegten Druck.

Das sehr gut besetzte Feld der Herren dominierten Viktor Kostin (Club zur Vahr) und Timon Reichelt (TEVC Kronberg). Beide spielten sich ohne Satzverlust ins Finale. Das spannende Finale gewann Reichelt mit 7:5, 6:1.

Im Halbfinale bezwang Kostin den topgesetzten Dominik Bartels (Suchsdorfer SV) durchaus überraschend mit 6:3, 7:5. Timon Reichelt behauptete sich gegen den für den Hildesheimer TC Rot-Weiß spielenden US-Amerikaner Adam Steryous mit 7:5, 6:2.
Marc Leimbach (Ratinger TC GW) ist neben Pavel Jakunin (SV Arnum) seit einigen Jahren bei den Herren 30 Sympathieträger und Publikumsliebling. Nach der erfolgreichen Teilnahme an den Weltmeisterschaften in Kroatien reiste der Vizeweltmeister im Einzel und Mixed direkt nach Arnum. Für den Veranstalter hatte er ein dickes und ehrliches Kompliment im Gepäck: „Der Impulspokal ist für mich persönlich mit eines der schönsten Turniere.“

Wie 2015 traf Leimbach im Finale auf Michael Pille (Tennispark Versmold). Die Strapazen der vergangenen Tage machten sich dann doch bemerkbar. Pille gewann überlegen mit 6:1, 6:0.

Bestandteil des Turniers ist nicht nur der hochklassige Tennissport, der die vielen Zuschauer an den drei Turniertagen nach Arnum lockt. Es ist auch die ausgesprochen familiäre und herzliche Atmosphäre. Ein überaus engagiertes Organisationsteam aus Vereinsmitgliedern macht den Impulspokal zu einer eindrucksvollen Veranstaltung. Während des Turniers gab es täglich frisch zu bereitete Speisen und ein Büfett mit selbstgebackenem Kuchen. Eine Hüpfburg und Kinderschminken sorgten für Spaß und Unterhaltung der kleinsten Gäste. Für die German Open am Rothenbaum in Hamburg wurden Eintrittskarten verlost.

Bei der Siegerehrung wurden von Björn Pippig, Marketingleiter der Firma Möbel Hesse und Doris Linkhof, stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Hemmingen, die familiäre Atmosphäre und Gastfreundschaft besonders betont.

Infos zum Turnier

Das Jahreshighlight ist der bundesweit ausgeschriebene Impulspokal, bei dem sich im Laufe der Jahre ein absolutes Spitzenfeld im Bereich Herren, Herren 30 und Damen etabliert. In den letzten Jahren konnten wir hier zahlreiche deutsche Spitzenspieler aus den Top 100 der deutschen Rangliste und auch immer wieder Spieler aus der ATP Weltrangliste für das Turnier begeistern. Es werden insgesamt mehr als 5000 Euro Preisgeld ausgespielt. Sehr gut besuchte Ränge mit mehr als 1500 Zuschauern und ein reges Medieninteresse gehören bei diesem Turnier zur Tagesordnung.

Die Eckdaten

  • Termin: jährlich zu Pfingsten
  • Teilnehmer: ca. 50 Herren, darunter Spieler aus den Top 100 der deutschen Rangliste, Herren 30 und Damen
  • Mehr als 1500 Zuschauer

Das Programm

  • Freitag: ggf. Qualifikation
  • Samstag bis Montag: Hauptrunden, Halbfinals und Finals
  • Ganztägig an allen Tagen: Verpflegung mit kalten und warmen Speisen, Kaffee und Kuchen, kalte und warme Getränke, Promotions, Verlosungen, Preisausschreiben, Darstellung der Sponsoren, Kinderland mit betreuter Hüpfburg und weiteren Spielmöglichkeiten etc.

Ergebnisse

Jugend-Vereinsmeisterschaften Sommer 2016

Die diesjährigen Jugend-Vereinsmeisterschaften fanden am 28.05. 2016 statt und waren in vielerlei Hinsicht ein voller Erfolg!

Sehr gefreut hat uns die große Teilnehmerzahl von knapp 40 Kindern und Jugendlichen: von ganz Klein (mit alternativen Tennis- und Ballspielen) bis fast Groß (mit Matches) wurde um die Titel gekämpft!

Die Unterstützung der Eltern bei der Gestaltung des köstlichen süßen Büffets mit Muffins, Kuchen, Obst …. war sehr gelungen. Vielen Dank an dieser Stelle nochmal an alle fleißigen Bäcker! Kuchen und Würstchen vom Grill konnten den ganzen Tag gegen eine kleine Spende für das geplante neue Klettergerüst gekauft werden.

Das Organisationsteam aus Trainern und Jugendwartinnen freute sich über tolles Wetter, hervorragende Wettkämpfe und die gute Stimmung auf der Anlage!

Abgeschlossen wurde der gelungene Tennis-Nachmittag mit der Siegerehrung und tollen Preisen und viel Applaus für alle Teilnehmer!

Wir freuen uns aufs nächste Jahr!

Infos zum Turnier

Jugendförderung in Arnum. (6.-7. Juli 2016)

Die SV Arnum Tennis wird in 2016 wieder ein Jugendranglisten-Turnier durchführen. Die LK-Turniere werden in den Altersklassen U12, U14 und U16 für Juniorinnen und Junioren ausgetragen. Neben den Regions- und Landesmeisterschaften werden auch in 2016 wieder über 100 Jugendturniere in Niedersachsen angeboten.
Für das leibliche Wohl unserer Jüngsten, wie auch für die Eltern und natürlich auch für die weiteren Zuschauer ist während der Turniertage gesorgt. Neben Speisen vom Grill, kalten und warmen Getränken werden wir natürlich auch Obst und Eis im Angebot haben.

Hallen-Jugend-Regionsmeisterschaften 2017

Tolle Auftritte von Lilly Rose Tengbe und Luis Ladner

Lilly Rose spielte sich bei den Juniorinnen U14 ungesetzt ins Finale. An ihr scheiterte im Viertelfinale die an Nummer eins gesetzte Laura-Sophie Schomburg (TSV Havelse) mit 3:6, 7:5, 10:5. Das Halbfinale gegen Emily Bauer (TV Eldagsen) gewann sie mit 1:6, 7:5, 10:5. Lilly Rose spielte kämpferisch und nervenstark. Im Finale musste sie gegen Diana Kostin von der TG Hemmingen-Westerfeld antreten. Beide spielten ein tolles Finale. Am Ende musste Lilly Rose sich mit 2:6, 7:6, 6:10 geschlagen geben.

Bei den Junioren U13 war Luis an Nummer drei gesetzt. Mit deutlichen Zwei-Satz-Siegen spielte er sich ins Halbfinale. Hier musste er gegen den an Nummer eins gesetzten Silas König (SV Großburgwedel) antreten. Beide spielten ein absolut sehenswertes Match auf sehr gutem spielerischem Niveau. Erst im Match-Tiebreak musste Luis sich geschlagen geben. Das Match verlor er mit 1:6, 6:3, 7:10.

Impulspokal 4 Kids 2016

Impulspokal for Kids 2017

Die Tennissparte der SV Arnum hat nach der erfolgreichen Premiere 2015 in den Ferien das Jugendranglistenturnier „Impulspokal 4 Kids“ der Kategorie J-3 ausgetragen. 64 Juniorinnen und Junioren der Altersklassen U 12 – U 16 aus den Vereinen des NTV und angrenzender Landesverbände hatten gemeldet. Es waren einige sehr leistungsstarke Nachwuchsspieler dabei. Es war auch ein Turnier der gesetzten Spieler.

Erfolgreich bei den Juniorinnen U 16 war Elisabeth Böning (TC Gelb-Rot Eintracht Hildesheim e.V.). Sie besiegte Emma Gerono (TV Jahn Wolfsburg) im Finale mit 7:6, 6:0.

Die Konkurrenz Juniorinnen U 14 musste bedauerlicherweise gestrichen werden.

Mariella Gelbke (TuS Wettbergen Hannover) und Emely Bauer (Deutscher Tennisverein Hameln e.V.) bestritten das umkämpfte Finale der Juniorinnen U 12. Mit 6:1, 5:7, 10:8 sicherte sich Emely Bauer den Turniersieg.

Das Feld der Junioren U 16 dominierten Nils Moldehn (DTV Hannover) und Luc Niclas Bock (TuS Wettbergen Hannover). Erwartungsgemäß spielten sich beide ins Finale. Den hart umkämpften ersten Satz gewann Moldehn mit 7:6. Beim Stand von 3:2 im zweiten Satz für Moldehn musste Luc Niclas Bock verletzungsbedingt aufgeben.

André Frid (LTTC „Rot-Weiss“ Berlin) gewann bei den Junioren U 14 das Finale mit 6:1, 6:2 gegen Lars Buchholz (Osnabrücker Tennis-Club v. 1908 e.V.)

Antoine Huynh (DTV Hannover) spielte sich bei den Junioren U 12 zum Turniersieg. Das Finale gewann er mit 7:6, 6:1 gegen Marc Soriano Sánchez (Braunschweiger THC).

Beachtennis

TDM Beachtennismeisterschaft 2017

Funsport pur in Arnum! (27.August 2016)

Seit 2013 richtet die Sparte eine Beach-Tennis-Meisterschaft aus. Beim Beach-Tennis wird unter normalen Tennisregeln Damen-, Herrendoppel-, und Mixed mit anderen Schlägern (sog. Paddle- Tennisschläger), größeren Tennisbällen und höherem Netz auf den Beachvolleyballfeldern des Freibades Arnums gespielt.
Das Turnier ist mittlerweile über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Die Lokalpresse berichtet über dieses Event in zahlreichen Medien und neben dem Sport stehen hier der Spaß und die gute Laune der Spieler und Zuschauer im Vordergrund. Die Volleyballfelder werden zu einer Beach Arena mit Liegen und Stühlen mit toller Musik umgebaut und schaffen so eine hervorragende Athmosphäre für Zuschauer und Spieler. Für das leibliche Wohl wird auch hier während des Spielbetriebs gesorgt!

Beach Tennis Regeln

In Kurzform

Der Platz:
Original Beach Volleyball- Court, 16 x 8 Meter, und einer Netzhöhe von 1.70 – 1,85 Meter.

Ausrüstung:
Infos folgen noch…….

Zählweise:
Im Prinzip wie beim Tennis. Einzige Ausnahmen: Bei Einstand entscheidet der nächste Punkt (no-ad-scoring) und es gibt nur einen Aufschlag. Dieser kann von oben oder unten ausgeführt werden (ohne Anlauf!) und muss nicht diagonal erfolgen. Annehmen kann jeder der Rückschläger. Alle Bälle müssen volley genommen und direkt zurück gespielt werden. Berührt der Ball das Netz wird weitergespielt, auch beim Aufschlag. Im Normalfall wird auf zwei gewonnene Sätze mit Tie-Break gespielt. Alle anderen alternativen Zählweisen der ITF sind ebenfalls zugelassen.

Das Spiel:
Gespielt wird normalerweise nur Doppel (und Mixed)

In Langform

Die Feldabmessungen
Das Einzelfeld hat die Maße 16 mal 5 Meter, das Doppellfeld 16 mal 8 Meter. Das Netz ist 1,70 Meter hoch und kann/darf an den Seiten umspielt werden. Die Freizone an Seiten- und Grundlinien sollte etwa drei Meter betragen. Das Feld umfassen je zwei Einzel- bzw. Doppelseitenlinien.

Netz/Pfosten/Bälle
Das Netz muss die gesamte Feldbreite überspannen (Einzel fünf Meter, Doppel acht Meter), in der Mitte des Feldes aufgestellt werden und muss (in der Mitte gemessen) eine Höhe von 1,70 Metern haben. Die Pfosten müssen verstellbar und stabil sein um die Netzspannung und -höhe zu erreichen und stehen außerhalb des Feldes. Die Bälle sind handelsübliche “Methodikbälle” und unterscheiden sich farblich deutlich vom Sand.

Punkt-, Satz- und Spielgewinn
Das Spiel beginnt mit dem Losen um Aufschlag oder Platzseitenwahl. Der Sieger der Wahl kann Aufschlag, Rückschlag oder Seite wählen. Der Aufschläger darf beim Aufschlag das Spielfeld nicht berühren, bevor er den Ball gespielt hat. Der Ball wird mit Aufschlag von unten oder oben ins Spiel gebracht. Beim Aufschlag kann das ganze gegnerische Feld angespielt werden. Es gibt nur einen Aufschlagversuch. Bei Netzberührung wird das Spiel fortgesetzt. Wenn der Ball den Boden berührt, ist der Ballwechsel zu Ende. Ein Satz endet mit sechs oder neun Gewinnspielen bei einem Vorsprung von zwei Gewinnspielen, wie im Tennis üblich. Bei 6:6 oder 8:8 tritt die normale Tiebreak-Regelung in Kraft. Es gilt die traditionelle Zählweise mit 15, 30, 40 und Spiel mit einer Einschränkung: Die Zählweise der einzelnen Spiele erfolgt im Modus “no ad”, d. h., bei Einstand entscheidet der nächste Ball über den Spielgewinn.

Der Modus
Im Allgemeinen wird im so genannten Ligasystem gespielt, d. h., in Gruppen spielt jeder gegen jeden einen Satz. Zwei Gewinnsätze werden nur in den Endrunden unter Anwendung des K.O.-Systems gespielt. Diese Regel kann ggf. vor Ort vor Beginn der Veranstaltung geändert werden.

Der Schiedsrichter
Im Einvernehmen mit den Spielern wird ein Schiedsrichter bestellt. Es ist jedoch – nach Absprache – erlaubt, selbst das Schiedsrichteramt auszuüben, da die Abdrücke des Balles im Sand deutlich sichtbar sind. Dabei entscheidet jeder Spieler auf seiner Seite. Bei Unstimmigkeiten wird in jedem Falle ein neutraler Schiedsrichter durch die Turnierleitung bestellt.

Vorbereitung des Spiels
Der Gewinner des Auslosens wählt entweder das Recht den Aufschlag auszuführen bzw. ihn anzunehmen oder die Spielfeldseite. Dem Verlierer bleibt die Alternative. Vor dem Spiel ist die Einspielzeit auf zwei Minuten begrenzt. Spieler im Doppel dürfen nicht ausgewechselt werden. Vor dem Aufschlag müssen sich die Spieler vergewissern, dass die Gegner spielbereit sind. Es gibt keine Positionsfehler.

Zustand des Spiels
Der Ball ist mit Ausführung des Aufschlages von unten im Spiel. Der Ball ist innerhalb, wenn er den Boden des Spielfeldes einschließlich der Begrenzungslinie berührt. Der Ball ist außerhalb, wenn er vollständig außerhalb der Begrenzungslinie auf den Boden fällt bzw. einen Gegenstand oder eine Person berührt. Der Ball muss mit einem Teil des Schlägers gespielt werden. Bei mehreren Fehlern zählt nur der zuerst begangene.

Das Spielen des Balles
Der schlagende Spieler darf den Ball nicht zweimal hintereinander berühren, berührt er ihn allerdings während des Durchschwungs, so ist dies erlaubt. Ein Zusammenprall der Schläger eines Doppels beim Schlag ist kein Fehler. Eine Hilfestellung durch Partner oder andere Geräte als den Schlägern ist nicht erlaubt. Der Ball darf nicht gefangen oder mit dem Schläger geworfen werden. Der Ball bleibt im Spiel, wenn er bei Überquerung das Netz berührt. Netzberührung durch einen Spieler ist nicht erlaubt. Wenn der Gegner nicht in Netznähe ist oder nicht behindert wird, ist ein kurzzeitiges Unterlaufen des gegnerischen Netzbereiches erlaubt, z. B. nach einem Stopp des Gegners.

Auszeiten und Verzögerungen
Das Spiel ist ohne Verzug fortzuführen. Wird der Ball nicht binnen 20 Sekunden nach Aufforderung durch den Schiedsrichter ins Spiel gebracht, erfolgt ein Punktverlust. Bei Verletzungen ist dem verletzten Spieler eine Behandlungspause von fünf Minuten zu geben. Wird das Spiel durch äußere Einflüsse unterbrochen, wird es anschließend beim selben Spielstand fortgesetzt. Eine Einspielzeit wird nicht gewährt.

© Deutscher Beach-Tennis-Verband e. V.

LK – Tagesturniere

Breiten- und Mannschaftssport in Arnum. (17./18.September 2016)

Zum Abschluss der Sommersaison werden wir am Wochenende (17./18.September 2016) wieder zwei LK-Tagesturniere ausrichten.
Das Leistungsklassenturnier wird seit 2014 von uns durchgeführt. Dabei kommen über ein Wochenende mehr als 100 Spielerinnen und Spieler aus der Region auf unsere Anlage und kämpfen um ihre LK-Punkte, um ihre Leistungsklasse zu halten oder zu verbessern. Für die Verpflegung der Teilnehmer und der Zuschauer wird natürlich gesorgt.

Sponsoren

Loewe Messebau Hannover GmbH
TENNIS POINT HANNOVER
vomfeinsten
T.D.M.
Findability
Sparkassen-Sportfonds Hannover
Darstellungsgesellschaft
Glende
KIRCHER Messe Event Service
B&B. Markenagentur GmbH
ecotel all round communication
Zahnarztpraxis Bach
abakus TK
RESTAURA Wohnen GmbH
Restaurant Bacchus
VGH Bastian Ammoneit
HRD
Gilde Brauerei GmbH
Hotel Westerfeld & Apartments
Möbel Hesse